Meldestelle für digitale Barrieren

Menu

Inhaltsbereich

Meldestelle nimmt keine Meldungen mehr an

Die Projektförderung der Meldestelle ist im März 2017 ausgelaufen.
Die Arbeit der Meldestelle ist nach Projektende noch eine Zeit lang durch die Projektpartner fortgesetzt worden.
Zukünftig können jedoch keine Meldungen mehr bearbeitet werden.

Es gibt andere Stellen, die Barriere-Meldungen entgegen nehmen.

Zum Beispiel alle Arten von Barrieren, auch digitale Barrieren sammelt:
Der Sozialverband VdK Deutschland mit der Initiative "Weg mit den Barrieren".

Beschwerden über Barrieren in Angeboten von Trägern öffentlicher Gewalt, nimmt diese Stelle an:
Die Schlichtungsstelle nach §16 BGG des Bundes.

Die Arbeit der Meldestelle ist im Abschlussbericht des Projekts dokumentiert.

Unterstützen Sie die Arbeit der Meldestelle für digitale Barrieren und erleichtern Sie die Meldung von Barrieren durch direkte Verlinkung auf die Meldestelle.

Auf Ihrer Website mit Logo für Online-Barrieremeldung werben

Im Folgenden werden verschiedene Möglichkeiten der Einbindung des Meldestellenlogos zur Verlinkung auf die Meldestelle für digitale Barrieren erläutert. Verwenden Sie gerne auch unsere Texte um das Logo und den Grund für die Verlinkung zu erklären, oder ergänzen Sie das Logo um einen kurzen erläuternden Text "Melden Sie digitale Barrieren direkt online an die Meldestelle für digitale Barrieren", damit deutlich wird, welches Angebot beim Folgen des Links zu finden ist.

Über eine Verlinkung des Angebots der Meldestelle an prominenter Stelle innerhalb Ihres Angebots würden wir uns freuen. Dazu bieten sich insbesondere Seiten an, die sich inhaltlich speziell an Menschen mit Behinderungen richten, oder zentrale Seiten des Angebots, zum Beispiel die Kontakt- oder Hilfeseite.

Meldestellen-Logo

Nutzen Sie eine kleine Version des Meldestellenlogos, um auf die Meldestelle oder die Möglichkeit der Online-Meldung von digitalen Barrieren, insbesondere Webbarrieren, aufmerksam zu machen. Achten Sie dabei darauf, das Logo nicht zu sehr zu verkleinern (möglichst nicht kleiner als die hier angegebene Version), da das Logo sonst für Menschen mit einer Sehbehinderung und viele andere Menschen nicht mehr erkennbar ist. Verwenden Sie in diesem Fall lieber die verkürzte Version des Meldestellenlogos, um auf die Meldestelle zu verlinken.

Meldestellenlogo mit Link zur Online-Meldung von digitalen Barrieren

HTML-Code

<a href="http://www.barrieren-melden.de/r/melden"> <img src="http://www.barrieren-melden.de/images/stories/logo/logo_meldestelle_klein.jpg" alt="Meldestellenlogo mit Link zur Online-Meldung von digitalen Barrieren" title="Digitale Barriere online melden" /> </a>

Nutzen Sie das Meldestellenlogo, um auf die Meldestelle und die Möglichkeit der Online-Meldung von digitalen Barrieren aufmerksam zu machen.

Meldestellenlogo mit Link zur Online-Meldung von digitalen Barrieren

HTML-Code

<a href="http://www.barrieren-melden.de/r/melden"> <img src="http://www.barrieren-melden.de/images/stories/logo/logo_meldestelle.jpg" alt="Meldestellenlogo mit Link zur Online-Meldung von digitalen Barrieren" title="Digitale Barriere online melden" /> </a>

 

Verkürzte Version des Meldestellen-Logos

Nutzen Sie eine verkürzte Version des Meldestellenlogos, in der für ihre Seite geeigneten Größe, um auf die Meldestelle und die Möglichkeit der Online-Meldung von digitalen Barrieren aufmerksam zu machen.

M aus dem Meldestellenlogo mit Link zur Online-Meldung von digitalen Barrieren oder M aus dem Meldestellenlogo mit Link zur Online-Meldung von digitalen Barrieren

HTML-Code

Beispiel für das größte der M-Logos. Für die kleineren Varianten verwenden Sie bitte "logo_meldestelle_marke_klein.jpg".

<a href="http://www.barrieren-melden.de/r/melden"> <img src="http://www.barrieren-melden.de/images/stories/logo/logo_meldestelle_marke_klein.jpg" alt="M aus dem Meldestellenlogo mit Link zur Online-Meldung von digitalen Barrieren" title="Digitale Barriere online melden" /> </a>

Nutzen Sie eine verkürzte Version des Meldestellenlogos, in der für ihre Seite geeigneten Größe, um auf die Meldestelle und die Möglichkeit der Online-Meldung von digitalen Barrieren aufmerksam zu machen. Das Logo sollte dabei nicht zu sehr verkleinert werden, da es ansonsten für Menschen mit einer Sehbehinderung nicht mehr erkennbar ist.

Technische Hinweise

Grundsätzlich freuen wir uns über alle Anbieter, die mit Hilfe der Bannerwerbung auf unser Angebot der Online-Barrieremeldung hinweisen und so dazu beitragen, die Barrierefreiheit in der Informationstechnik zu verbessern. Folgende Punkte sollten jedoch beachtet werden, wenn von der hier vorgeschlagenen Methode zur Einbindung des Logos abgewichen wird oder werden muss:

  • Der Link zur Meldestelle sollte möglichst nicht in einem neuen Fenster geöffnet werden. Lässt sich dies nicht vermeiden, muss vor dem Öffnen des neuen Fensters gewarnt werden.
  • Der Alternativtext des Meldestellen-Logos sollte das Logo, also den Text beschreiben, und wenn er verlinkt ist, zusätzlich das Linkziel eindeutig benennen. Der hier vorgeschlagene Alternativtext lautet für das vollständige Logo: "Meldestellenlogo mit Link zur Online-Meldung von digitalen Barrieren". Insbesondere leere Alternativtexte stellen eine Barriere dar, da das Linkziel in diesem Fall nicht erkennbar ist.
  • Das Logo sollte nicht so stark verkleinert werden, dass es nicht mehr deutlich erkennbar ist. In diesem Fall lieber die verkürzte Version des Logos verwenden, oder das Logo an einer anderen Stelle platzieren.
Text zur Veröffentlichung mit Hintergrundinformationen zur Meldestelle

Verwenden Sie gerne auch den folgenden Text in ihrem Webangebot, um auf die Arbeit der Meldestelle hinzuweisen. Wir freuen uns sehr über eine kurze Nachricht, wenn sie dieses Angebot verwenden:

Meldestelle für digitale Barrieren hilft bei Hindernissen im digitalen Joballtag

Die Meldestelle für digitale Barrieren ist der persönliche Ansprechpartner für Menschen mit Behinderungen, die in der digitalen Welt - insbesondere im Joballtag - auf Hindernisse stoßen.

Sei es ein unzugängliches digitales Textdokument, eine problematische Webanwendung, eine Softwarebarriere oder aber Probleme im Umgang mit Informations- und Serviceterminals oder Selbstbedienungsautomaten: diese und ähnliche Barrieren können der Meldestelle mitgeteilt werden. Ganz einfach und unkompliziert per E-Mail, Telefon, Fax oder über ein Kontaktformular unter www.barrieren-melden.de.

Ist die Meldung aufgegeben, setzen sich die Mitarbeiter der Meldestelle mit dem Anbieter in Verbindung und versuchen mit ihm gemeinsam eine Lösung zu finden. Dabei geht es vor allem darum ein Verständnis für die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen zu schaffen. Daneben stehen die Mitarbeiter der Meldestelle als kompetente Ansprechpartner bei technischen Fragen zur Verfügung. Es gibt eigentlich keinen Grund dafür wieso digitale Angebote nicht barrierefrei sein können. Schließlich profitieren alle von Barrierefreiheit.

Eingerichtet wurde die Meldestelle im Oktober 2006 vom Aktionsbündnis für barrierefreie Informationstechnik (AbI) und konzentrierte sich zu dieser Zeit in erster Linie auf Webbarrieren. Mit der Erweiterung der Meldestelle auf alle digitalen Barrieren im Rahmen des Projekts "Digital informiert – im Job integriert" (Di-Ji) wird die Einrichtung Meldestelle dem Wunsch vieler Menschen gerecht, jegliche digitale Barrieren melden zu können und somit eine professionelle Unterstützung zum Abbau der gemeldeten Barriere zu erhalten.

Weitere Informationen zur Meldestelle für digitale Barrieren erhalten Sie unter www.barrieren-melden.de.

Informationen zum Projekt Di-Ji erhalten Sie unter www.di-ji.de.